Atemtherapie

“Atem ist Leben, wer nur halb atmet, lebt auch nur halb, deshalb Atemtherapie.”

animiertes banner_vital-zentrumAtemtherapie hilft Ihnen Ihren Gesundheitszustand Ihrer Zellen im Gehirn und Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Grundlage für die Gesundheit ist, dafür eine ausreichende Versorgung der Zellen mit Sauerstoff.

Die Atmung ist dafür zuständig. Sie versorgt den Körper mit Sauerstoff und bildet die Basis für alle bioelektrischen und biochemischen Prozesse in den Zellen. Bekommt Ihr Gehirn zuwenig Sauerstoff, lässt sofort Ihre Konzentration nach. Mit der Atmung nehmen wir nicht nur den lebenswichtigen Sauerstoff auf, sondern es wird durch die Ausatmung Kohlensäure ausgeschieden.

Die Atmung kontrolliert nicht nur die Sauerstoffversorgung der Zellen, sondern auch das Lymphsystem.
Es gibt viermal soviel Lymphflüssigkeit als Blut. Jede Zelle des Körpers ist damit umgeben. Das Lymphsystem ist die sog. Kanalisation unseres Körpers. Dort werden alle abgestorbenen Zellen, Giftstoffe, Eiweißprodukte bzw. überschüssige Flüssigkeit abtransportiert.

Dies geschieht allein nur durch die Atmung und Bewegung unserer Muskeln. Durch tiefes Atmen und bestimmte Übungen kann dieser Prozeß um das 15-fache beschleunigt werden.

Die Atmung stimuliert außerdem auch noch unser Immunsystem. Durch eine bessere Atmung durch Atemtherapie kann unser Körper genügend Abwehrstoffe gegen Infektionskrankheiten bilden.

Ein wichtiger Bestandteil aller Trainingsmethoden ist, dass Übungen aerobisch, d.h. Übungen mit ausreichender Luftzufuhr und nicht anaerobisch, durchgeführt werden sollen. In die aerobische Kategorie entfallen sportlich Tätigkeiten, die nicht allzu anstrengend sind und über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden können. Wenn Sie diese Übungen mit der richtigen Ernährung durchführen verbrennen Sie im Körper in erster Linie Fett. Dies bedeutet nichts anderes als  eine Gewichtsreduzierung, ein großes Problem in unser heutigen Zivilisation.

Grundübung:
Atmen Sie in folgendem Rhythmus: atmen Sie bewußt tief ein, halten Sie den Atem etwas an. Atmen Sie dann doppelt solange aus, wie Sie eingeatmet haben.

Wenn Sie einatmen, sollten Sie ganz tief unten in der Bauchgegend beginnen, wie ein Staubsauger, der sich aller Giftstoffe im Blutsystem entledigt. Berühren Sie dabei Ihren Bauch. Er sollte sich beim Einatmen heben und beim Ausatmen senken.

Um Ihnen diesen Vorgang einfacher zu machen. stellen Sie sich vor als ob Sie an einer wohlriechenden Rose riechen, oder im Urlaub die frische Meesesluft einatmen.

Atmen Sie bewußt 10x auf die obige Weise und dies mindestens 1x täglich

– Warum sollen Sie länger ausatmen als einatmen? Weil Sie in der Ausatemphase die Giftstoffe im Lymphsystem ausscheiden.

– Warum sollen Sie nach dem Einatmen die Luft etwas anhalten (denken Sie an die Rose)? Weil Sie auf diese Weise das Blut mit Sauerstoff versorgen und das Lymphsystem anregen.
Krankengymnastik / Physiotherapie

Manuelle Therapie

Kiefergelenksbehandlungen

Atemtherapie

Neurophysiologiesche Krankengymnastik nach Bobath / Vojta oder PNF  (KG-ZNS)

Manuelle Lymphdrainagen
Massagen  zur Schmerzlinderung und Entspannung
mobile Massagen am Arbeitsplatz zur Gesundheitsförderung
ambulante Rehabilitation zur Arbeitseingliederung
Medizinische Trainingstherapie  und Krankengymnastik an Geräten