Wie funktionieren Astralreisen? Was ist ein Astralkörper?

AstralreisenNachfolgend einige Grundlagen, wie Astralreisen funktionieren können. Der Astralkörper ist ein Energiekörper, mit dem Du Deinen physischen Körper verlassen kannst. Bei diesen Astralreisen kannst Du Dich von oben sehen und die Astralwelt erkunden. Dabei sind Begegnungen mit fremden Wesen, Reisen durch die Zeit, durch das gesamte Universum und in unbekannte Dimensionen möglich.

Was ist ein Astralkörper?

Der Astralkörper oder Astralleib ist ein unsichtbarer feinstofflicher Körper, der wie eine Hülle Deine Seele umgibt. Die Bezeichnung “Astralkörper” kommt aus dem Griechischen und bedeutet “Sternenkörper”. Der Philosoph Platon sprach von einer “Hülle” oder einem “Gewand” der Seele und von einem “Seelenfahrzeug”. Der Astralkörper ist an Deinen physischen Körper gebunden. Unter bestimmten Bedingungen kann er diesen jedoch verlassen. Dann spricht man von einer Astralreise. Während einer Astralreise bleibt der Astralkörper über das Astralband mit Deinem physischen Körper verbunden. Das Astralband hat die Form eines silbrig glänzenden Fadens. Es wird deshalb auch “Silberband” genannt. Das Astralband reißt erst, wenn Du stirbst.

Nach Deinem Tod verbleibt der Astralkörper in der ebenfalls unsichtbaren Astralebene oder Astralwelt. Dort zerfällt er nach und nach. Dabei gehen die im Astralkörper gespeicherten Informationen in die Seele über. Deine Seele überdauert den Tod. Sie enthält alle Informationen zu Deiner Persönlichkeit und zu Deinem Karma (selbst verursachtem Schicksal). Sobald die zu Deinem Karma passenden äußeren Umstände vorhanden sind, wirst Du wiedergeboren. Im neuen Leben kommst Du mit einem neuen physischen Körper und einem neuen Astralkörper wieder zur Welt.

Wie sieht der Astralkörper aus?

Dein Astralkörper ist etwas größer, als Dein physischer Körper, und hat gewöhnlich die gleiche Form. Er besteht ebenfalls aus Materie. Diese ist so feinstofflich, dass Du Deinen Astralkörper gewöhnlich nicht sehen kannst. Hellsichtige Menschen können den Astralkörper jedoch innerhalb der Aura erkennen. Die Aura ist ein Energiefeld, das jeden Menschen umgibt. In der Aura erscheint der Astralkörper als ein bewegtes Gebilde mit stetig wechselnden Farben. Die Art der Farben und deren Leuchtkraft spiegeln die in Deinem Leben vorhandenen Energien:

Ist Dein Astralkörper frei von negativen Energien, sind die Farben in Deiner Aura klar und deutlich. Die Farben sind in ständiger Bewegung und wechseln mit Deinem jeweils vorherrschenden Gemütszustand. Negative Gedanken und Gefühle bewirken eine Verdunklung des Astralkörpers und erscheinen in Deiner Aura als dunkle Energiewolken. Diese Wolken negativer Energie behindern den Energiefluss in Deinem gesamten Energiesystem. Das verlangsamt dessen Bewegung und fördert negative Lebenszustände. Sobald Du diese Blockaden löst, beginnen die Farben in Deiner Aura erneut hell und klar zu leuchten. Dann können die Energien wieder optimal in deinem ganzen Körper fließen.

AstralkörperWas sind Astralreisen?

Bei einer Astralreise oder Astralwanderung verlässt Dein Astralkörper Deinen physischen Körper. Man nennt dies außerkörperliche Erfahrung (AKE) oder auf Englisch “Out of Body Experience” (OBE). Astralreisen waren bereits in zahlreichen uralten Kulturen bekannt. Untersuchungen zeigen, dass fünf bis zehn Prozent aller Menschen außerkörperliche Erfahrungen kennen. Astralreisen können spontan auftreten oder bewusst eingeleitet werden. Bei einer Astralreise verlässt Dein Bewusstsein Deinen Körper und kann diesen von außen betrachten. Dabei bewegst Du Dich schwerelos in der Astralwelt.

Was ist die Astralwelt?

Die Astralwelt ist eine feinstoffliche Welt, die aus dem Bewusstsein ihrer Bewohner geformt ist. Die alltäglichen physikalischen Gesetze der gelten dort nicht. In der Astralwelt kannst Du fliegen, durch Wände gehen und in sämtliche Richtungen gleichzeitig blicken. Auch die Form Deines Astralkörpers ist von Deinen Gedanken bestimmt. Deshalb können erfahrene Reisende ihren Astralkörper in der Astralwelt jede beliebige Form annehmen lassen. Viele wählen die Form einer Energiekugel. In dieser Welt hast Du kein Gefühl Zeit und Raum. Erfahrene Besucher können mühelos die Raum- und Zeitebene wechseln. Sie berichten von Reisen in die Vergangenheit und in die Zukunft. Andere fliegen durch das gesamte Universum oder erkunden unbekannte Dimensionen.

Du kannst in der Astralwelt mit den Astralkörpern verstorbener Menschen und mit fremden geistigen Wesen sprechen. Dabei wird die Art Deiner Begegnungen von Deinen eigenen Gedanken und Gefühlen bestimmt. Bist Du ärgerlich oder angstvoll, können diese Begegnungen sehr unangenehm sein. Hast Du eine positive Haltung und bist voller Freude, wirst du freundliche Astralwesen treffen. Das hat schon Robert Monroe (1915 – 1995) erkannt, der als erster Astralreisen wissenschaftlich erforscht hat. Er sagt, dass er dabei gelernt habe, dass Gleiches Gleiches anzieht. Das gilt Monroe zufolge für alle Erfahrungen in der Astralwelt. Er meint, dass es von einem selbst bestimmt wird, ob man in diesen Welten “zu Elend oder zur Vollendung” geführt wird.

United Academy

Astralreisen lernen – hier klicken

Wie fühlen sich Astralreisen an?

Wenn Du mit Deinem Astralkörper in die Astralwelt eintrittst, erlebst Du ein fremdes Reich. Dabei ändert sich die gesamte Art, wie Du fühlst und die Dinge wahrnimmst:

Die Ankündigung des Verlassens des Körpers

Kurz bevor Dein Astralkörper Deinen physischen Körper verlässt, erlebst Du meistens die sogenannten “Schwingungen“. Das kann ein leichtes Kribbeln sein oder ein Gefühl, als würde Dein gesamter Körper von Elektrizität durchflossen. Andere Astralreisende berichten von einem Prickeln oder von einem Gefühl oder Taubheit. Es kann sein, dass Du seltsame Geräusche wahrnimmst. Doch alle diese Gefühle sind harmlos. Bleib einfach ruhig und lass die Schwingungen sich in Dir auszubreiten.

Anzeichen für den Beginn einer Astralreise

Wenn Deine Astralreise beginnt, kannst Du das Gefühl bekommen, dass Du Dich ausdehnst und von Deinem physischen Körper weggezogen wirst. Du kannst auch den Eindruck haben, dass sich die Form Deines Körpers verändert. Man spürst den Körper in neuen Ebenen. Du erlebst ein Gefühl der Schwerelosigkeit und siehst die Welt aus einer neuen Perspektive heraus. Es gibt dabei kein Schmerzempfinden und bist Dir bewusst, dass diese Reise kein Traum, sondern eine Erfahrung Deines Geistes ist.

Das Erleben und die Möglichkeiten im Astralraum

In der Astralwelt sind die Gesetze unserer Alltagswelt aufgehoben. Prinzipiell ist dort alles möglich. Doch da die Astralebene ein geistiges Reich ist, kannst Du dort nur erleben, was Dein Bewusstsein zulässt. In der Astralwelt betrittst Du mit Deinem Astralkörper zunächst einen persönlichen Astralraum, der nur für Dich alleine existiert. Ob Du anschließend die höheren Astralräume betreten kannst, hängt davon ab, wie weit Deine Entwicklung fortgeschritten ist. Manche Astralreisende können sofort die höheren Ebenen erleben.

Die veränderte Wahrnehmung während einer Astralreise

Wenn Du Dich mit Deinem Astralkörper auf eine Astralreise begibst verändert sich deine gesamte Sinneswahrnehmung. Die Art Deiner Wahrnehmung spiegelt Deine individuellen Gedanken und Gefühle. Wie weit Du deine Sinne in der astralen Welt verändern und steigern kannst, hängt von Deiner persönlichen Erfahrung und Entwicklung ab.

Das Sehen in der Astralwelt

Welche Art von Welten Du in den astralen Dimensionen erblickst, ist von Deinem Bewusstseinsstand abhängig. Hier gilt Monroes Feststellung, dass “Gleiches Gleiches anzieht“. Hast Du auf der Astralreise Angst, wirst Du eher düstere und beunruhigende astrale Bereiche entdecken. Gehst Du mit einer positiven Grundhaltung auf die Reise, erlebst Du wahrscheinlich andere helle Sphären. Gefühle von Freude und Glück führen Dich in ein helles und schönes Licht. Dahingegen landest Du bei einer bedrückten Stimmung oder Verzweiflung in Düsternis und Nebel.

In den dunkleren Astralräumen ist Deine Sicht stark eingeschränkt. Doch je höhere astrale Dimensionen Du betrittst, desto verblüffender werden Deine dortigen Sehfähigkeiten. Es ist möglich, dass Du Gegenstände von allen Seiten zugleich sehen kannst. Oder Du kannst die Innen- und Außenseite von Objekten auf einmal sehen und durch Wände hindurchsehen. Außerdem sind die Farben in den höheren Sphären Farben viel intensiver und vielfältiger, als in unserer Alltagsrealität. In den höheren Astraldimensionen kannst Du bis in die winzigsten Atome hineinblicken und verschiedene Räume auf einmal sehen.

Verstärkte und neue Sinne

Auf einer Astralreise verändern und verbessern sich alle Deine Sinne: Du hörst viel intensiver, nimmst eine unvergleichliche astrale Musik wahr und hörst vielleicht Tiere und Pflanze sprechen. Deine Geruchs- und Geschmackseindrucke sowie Deine Empfindungen gewinnen eine neue Intensität. Deine Emotionen gewinnen eine bisher nicht gekannte Tiefe und Ursprünglichkeit.

Viele Astralreisende berichten davon, dass sie ihren Gefühlen in der Astralwelt vollkommen ausgeliefert sind. Entsprechend Deiner vorherrschenden Grundenergie kannst Du blankes Grauen und völlige Panik oder höchste Glücksgefühle erleben. Sexuelle Empfindungen werden ebenfalls wesentlich intensiver und vielfältiger. Schließlich kannst Du Dich in Astralräumen außerordentlich gut in andere Wesen und Dinge einfühlen und per Telepathie mit den dortigen Wesenheiten kommunizieren.

Wie werden Astralreisen ausgelöst?

Astralreisen können spontan auftreten oder bewusst herbeigeführt werden. Alle Menschen erleben Astralreisen, während sie im Schlaf träumen. Spontane Astralreisen treten auch bei einigen sehr unangenehmen Erlebnissen auf. Hierzu zählen starke Migräne, epileptische Anfälle, Folgen bestimmter Hirnschädigungen sowie Nahtoderlebnisse. Astralreisen können ebenfalls bewusst provoziert werden durch Meditation sowie in Trance oder Hypnose oder unter dem Einfluss halluzinogener Drogen.

Letzteres ist jedoch nicht zu empfehlen. Wenn Du Dich unter Drogeneinfluss auf eine Astralreise begibst, fehlt Dir eine ausreichende Kontrolle über Deine Gedanken. Deshalb erlebst Du unter Drogeneinfluss oft nur die niedrigsten Astralebenen. Das kann zu negativen und beängstigenden Erlebnissen führen, die erst mit dem Nachlassen der Wirkung der Droge enden. Wesentlich besser ist es, wenn Du Dich mithilfe von Meditation oder spezieller Techniken, wie der Monroe-Technik, auf eine Astralreise begibst. Das hat den Vorteil, dass Du erst dann auf eine Reise in den Astralraum gehen wirst, wenn Du wirklich bereit dafür bist.

Kann man Astralreisen erlernen?

Es existiert eine Vielzahl an Techniken, die eine Astralreise auszulösen können. Diese reichen von alten schamanischen Techniken über Meditation und Versenkung bis hin zu speziellen Visualisierungstechniken und modernen Klang- und Lichtgeneratoren (“Mind Machines“). Welche Technik am besten für Dich funktioniert, ist sehr individuell. Es lässt sich auch nicht genau sagen, wie lange Du brauchst, bis Du auf Deine erste Astralreise gehen kannst. Einige Menschen machen schon beim allerersten Versuch ihre erste außerkörperliche Erfahrung. Andere benötigen dafür wesentlich länger. In der Regel kannst Du bei regelmäßiger Übung in rund einem Monat Astralreisen lernen.

Wenn Dich die Themen Astralkörper und Astralreisen interessieren, kannst Du hier mehr erfahren!

United Academy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertung(en)
Loading...

2 Kommentare

  1. Edith Guzmics

    Ist sehr interessant .Danke

  2. Edith Hofhansle

    Ist sehr interessant.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*