Hintergründe zum neuen online Kurs „CellBalance“ gegen die Volkskrankheit Kopfschmerz

Volkskrankheit KopfschmerzHintergründe zum neuen online Kurs CellBalance.

Jeden Monat suchen über 40.000 Menschen über die Suchmaschine Google Hilfe gegen die Volkskrankheit Kopfschmerz. Bei den Inhalten gibt es viele Tipps, YouTube Filme und Angebote, teils von Pharmafirmen und Therapeuten. Sie alle haben auf ihre Art nützliche Behandlungsvorschläge gegen Kopfschmerzen parat. Selbst das Buchangebot über die Volkskrankheit Kopfschmerz ist fast unüberschaubar.

Jeder Anbieter hat seine Berechtigung, arbeitet aber immer von seiner Sichtweise aus. Doch wir Menschen sind nun mal verschieden, so dass es bis jetzt noch kein Behandlungsangebot gibt, dass für alle Betroffenen helfen kann. Selbst die sogenannten multimodalen Behandlungsansätze von Schmerzkliniken oder -Ambulanzen kommen an ihre Grenzen. Es ist aber richtig, dass ein Betroffener größere Erfolge hat, wenn er den multimodalen Weg geht, als wenn er nur mal allein ein Entspannungstraining versucht, oder Yogaübungen macht, oder die Ernährung umstellt, usw..

Warum also ein online Kurs gegen die Volkskrankheit Kopfschmerz?

In meiner Physiotheraphie Praxis erlebe ich tagtäglich, dass viele Patienten vom Arzt kein Behandlungsrezept mehr verordnet bekommen. Der Grund ist das ausgeschöpfte Budget. Für solche Patienten ist dieses Kopfschmerzfrei Programm geschrieben, so dass sie zuhause Hilfen zur Selbsthilfe benützen können.

Das vorliegende online Programm von mir hat auch einen multimodalen Ansatz, diesen aber nur als Basis. Meine langjährige Praxis als Physiotherapeut hat mich gelehrt, dass es neben dem Ansatz, nämlich die Ursachen von Kopfschmerzen herauszufinden auch Voraussetzungen gegeben sein müssen, dass solche Schmerzen überhaupt in den Griff zu bekommen. Darüber mehr im kostenlosen e-Book „7 Voraussetzungen, um Kopfschmerzen zu besiegen“.

Warum funktionieren die Inhalte des online Programms CellBalance gegen Kopfschmerzen?

Weiterhin sollte man den multimodalen Ansatz nicht so verstehen, dass die einzelnen Ebenen (es sind deren 4) nacheinander abgearbeitet werden, wie es oft in den Schmerzambulanzen der Fall ist. Sie sollten alle gleichzeitig zur selben Zeit angewendet werden. Das ist das neue und ungewöhnliche daran. Mit anderen Worten, wir leben in einer 3-dimensionalen Welt. Wenn wir nun hergehen und die einzelnen Ebenen, wie auch im vorliegendem online Programm beschrieben nacheinander analog abarbeiten, dann wird auch da der Erfolg sich in Grenzen halten.

Das Geheimnis meines Erfolges bei Kopfschmerzen ist, alle Ebenen zu selben Zeit gleichzeitig anzuwenden, also dreidimensional. Ein Beispiel: Ich führe eine kleine kurze Entspannungsübung oder Massage durch und richte meine Gedanken auf den positiven Effekt, den es bringen soll. Gleichzeitig spreche ich bestimmte Affirmationen aus und lasse das Ganze in den täglichen Ablauf einfließen. Dazu benötigt man fast keine Zeit.

Heutzutage muss alles schnell gehen und eine schnelle Wirkung zeigen!

Der Zeitfaktor heutzutage ist sehr wichtig, alles muss einfach und schnell gehen. Deshalb fällt es vielen Betroffenen immer noch leichter, einfach eine Tablette sich einzuwerfen als sich langwierigen Behandlungen zu unterziehen. In meinen Seminaren erwähne ich oft, dass man lieber kurze, einfache schnelle Übungen machen soll und diese aber jeden Tag. Man kann sogar auf der Toilette üben oder bevor man in die Dusche geht.

Der Zeitfaktor beträgt pro Tag höchsten 5-10 Minuten. Auch eine Mediation muss nicht 1 Stunde dauern, wie oft woanders beschrieben. 5-10 Minuten und das jeden Tag bringen mehr Erfolg, als nur 2 oder 3 Mal in der Woche.

Ich beziehe mich auf eine Studie die besagt: Wenig bis (fast) nichts. Die Forscher der McMaster University in Hamilton, Ontario, fanden heraus, dass bereits 60 Sekunden starker körperlicher Anstrengung am Tag genauso gut für die Fitness sind, wie 45 Minuten leichtes Training.

Im Klartext der Studie heißt das z.B: 60 Sekunden intensiv eine Treppe hoch und runter zu rennen, ist so gut, wie 45 Minuten normales Training. Bei der Studie mussten Teilnehmer Intervall-Training mit hoher Intensität durchführen – also Sport, der durch abwechselnde Belastungs- und Erholungsphasen gekennzeichnet ist, etwa wie beim Sprint.

Diese Erkenntnis habe ich in meinem Programm gegen Kopfschmerzen abgewandelt, mit der Erkenntnis: Weniger ist Mehr!

 

Kostenloses e-Book „7 Voraussetzungen, um Kopfschmerzen zu besiegen“ hier runterladen

Die Volkskrankheit Kopfschmerz sind ein sehr komplexes Themengebiet – Grundsätzlich kann man zwischen 4 unterschiedlichen Kopfschmerzarten unterscheiden:

Spannungs-Kopfschmerz:

die häufigste Form von Kopfschmerzen. Meist leichter bis mäßiger dumpf drückender Schmerz im Schläfenbereich oder einseitig. Beginnt sehr oft mit verspannter Nacken- oder Schultermuskulatur. Ursachen sind oft Stress und Muskelverspannungen.

Cluster-Kopfschmerz:

Im Gegensatz zu Spannungskopfschmerzen tritt Clustkopfschmerz, wie der Name schon sagt, in einem Bündel oder in einer Mehrzahl von heftigen Anfällen auf, die 20 Minuten und mehrere Stunden andauern können.

Migräne:

anfallartig, meist einseitige Kopfschmerzen. Symptome sind oft Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit. Ein Migräneanfall kann wenige Stunden, aber auch tagelang anhalten.

Medikamenten-Kopfschmerz:

Kaum zu glauben, aber ein immer häufigerer Grund für Kopfschmerzen, ist die langzeitige Einnahme von Schmerzmitteln. Ein Teufelskreis, der unterbrochen werden muss.

Als häufigste Ursache gelten Spannungskopfschmerzen und Migräne.

Um die Volkskrankheit Kopfschmerz wirklich in den Griff zu bekommen habe ich herausgefunden, dass es 7 wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gesundung bzw. Behandlung gibt, die alle mit der mentalen Einstellung in uns zu tun haben. Bei unseren Behandlungen in der Physiopraxis achten wir darauf, dass diese Voraussetzungen dem Klienten bewusst und ins tägliche Leben umgesetzt werden.

In den meisten Fällen, weniger bei Migräne, kann man eine Besserung durch Hilfen zur Selbsthilfe bei den verschiedensten Kopfschmerztypen erreichen. Vielfach ganz ohne Tabletten oder in schweren Fällen mit einer deutlichen Reduzierung der Medikamentengabe, z.B. bei Spannungskopfschmerzen. Man muss nur konsequent sein und die kurzen Übungen auch wirklich in seinem Tagesablauf integrieren.

Statistische Zahlen:

Kopfschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1. In Deutschland geben rund 54 Millionen Menschen Kopfschmerzen als bedeutende  Gesundheitsstörung an. Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Ursache. Auslöser ist meist Stress. Bereits in der Schule zählen Kopfschmerzen zu den häufigsten Beschwerden der Kinder. Neben dem individuellen Leid verursachen Kopfschmerzen auch Milliardenkosten aufgrund von Arbeitsausfällen, vorzeitigen Berentungen und Komplikationen einer nicht effektiven Schmerztherapie.

Allein 900.000 Menschen müssen jeden Tag in Deutschland an Migräne-Attacken leiden. Rund 100.000 Betroffene sind bundesweit jeden Tag durch Migräne mit Schmerzen und Erbrechen an das Bett gefesselt.

Frauen sind besonders stark von Migräne und Kopfschmerzen betroffen. Migräne betrifft zwei- bis dreimal mehr Frauen als Männer. Frauen haben zudem mehr Anfälle im Vergleich zu Männern. Eine Untersuchung der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2005 zeigt darüber hinaus, dass der Anteil der Frauen, die in einzelnen Altersgruppen Migränemedikamente verschrieben bekamen, bis zu sechsmal höher war als der der Männer. Auch über 52 % der Schulkinder leiden an Kopfschmerz vom Spannungstyp und 12 % an Migräne.

„Der Schmerz ist der große Lehrer der Menschen. Unter seinem Hauche entfalten sich die Seelen.“ Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*